News

IDYLLISCH UND HILFLOS
Bedrohte Architektur des 19. und 20. Jahrhunderts in der Tschechischen Republik

[20|06|2013]

Ausstellung von schwarz-weißen Panoramafotografien des tschechischen Fotografen Michael Mícek
Hochschule München, Fakultät für Architektur in Kooperation mit dem Tschechischen Zentrum München
20.6. – 4.7. 2013, Karlstraße 6, München
Vernissage am Donnerstag 20.6.2013, 18.00 Uhr, Lichthof

mit anschließender Begleitveranstaltung (Vortrag, Film, Diskussion) im Audimax
Dreisprachiger Katalog vorhanden

Auch in der Tschechischen Republik stehen heute herausragende Bauten des 19. und 20. Jahrhunderts, Jugendstilvillen, funktionalistische Kaufhäuser oder Industriebauten der 1960er Jahre oft ungenutzt und sind dem Verfall preisgegeben. Die Ausstellung rückt dieses architektonische Erbe ins Bewusstsein der Öffentlichkeit und plädiert zugleich für seinen Erhalt. Sie ist aus dem Fernsehprojekt „Rauschende Städte“ (Šumná mesta) des Architekten, Schauspielers und Schriftstellers David Vávra und des Theaterregisseurs und Drehbuchautors Radovan Lipus hervorgegangen. In einer Art „street movie“, einer Mischung aus Dokumentar- und Spielfilm, stellten sie 1995 Industriedenkmäler der schlesischen Stadt Ostrava vor. Bis 2008 drehten sie 65 weitere Folgen über bedrohte Bauten der modernen Architektur in ganz Tschechien. Aufgrund der außergewöhnlichen Popularität der Filmreihe gründeten sie den Bürgerverein „Šumná mesta“, um das Projekt fortzuführen. Die suggestiven Schwarzweiß-Fotografien Mícek’s haben ihre Wirkung nicht verfehlt: etliche der abgebildeten Bauten wurden seither restauriert. Die Ausstellung „Idyllisch und hilflos“ war bereits in Wien, Stockholm, New York oder Tokio zu sehen. Sie steht unter der Schirmherrschaft des tschechischen Außenministers Karel Schwarzenberg.

Adresse


Karlstraße 6, 80333 München
Tel.: 089 1265-26 25
E-Mail: architektur@hm.edu