News

QUIANÉ DESIGNBUILD MEXICO

Bild © Paulina Ojeda
Bild © Paulina Ojeda

[09|07|2019]

Ausstellung
9. JULI – 31. JULI 2019
Hochschule München, Karlstraße 6,
grüne Wiese, durchgehend geöffnet


Eröffnung
Mo. 8. Juli , 18 Uhr, Aula
mit Sommerfest der Berufsverbände VfA, bab, bdia

Führungen
12. und 19. Juli 2019 jeweils 18.00 Uhr
26. Juli. 2019 Buchpräsentation

Studium mit Wirkung, das ist das Konzept des DesignBuild Studios der Hochschule München. Im Frühjahr 2019 baute ein Team von 21 Studierenden ein Zentrum für Kultur und Ökologie in der mexikanischen Gemeinde Santa Catarina Quiané/Oaxaca.

Die Studierenden entwickelten in Zusammenarbeit mit der lokalen NGO CAMPO und der Gemeinde ein Gesamtkonzept für ein Zentrum, das sich an die Bürger Quianés richtet. Mit Programmen und Veranstaltungen soll das Zentrum der Unterstützung nachhaltiger und ökologischer Landwirtschaft sowie der Förderung traditioneller und zeitgenössischer Kultur dienen.

Das Gesamtkonzept sieht mehrere Säle und Werkstätten, eine Gemeinschaftsküche und Gärten für lokale Pflanzen vor. Im Detail geplant und im Frühjahr 2019 in fünf Wochen Bauzeit realisiert haben die Studierenden der Hochschule München in der ersten Bauphase einen großen Saal, ein Sanitärgebäude mit Duschen und WCs sowie Außenanlagen. Eine Galerie dient als Verbindungsgang, bietet Platz im Schatten und Schutz vor Regen. Die Gebäude sind als Holzständerwerk erstellt, mit lokal hergestellten Lehmziegeln ausgefacht und mit Platten aus recyceltem Tetrapacks gedeckt.

DesignBuild als Lehrformat ermöglicht es, werdenden Architekten und Bauingenieuren ein Gebäude gemeinschaftlich zu planen und vor Ort den Bauprozess selbst zu steuern und zu durchleben. Es bedeutet darüberhinaus eine Konfrontation mit unbekannten Baumaterialien und ungewohntem Klima, aber auch neue Begegnungen, konkrete Berufserfahrung und ein wirkliches Miteinander.

21 Studierende im Masterstudium der Architektur und des Bauingenieurswesens planten und realisierten das Projekt unter der Leitung von Ursula Hartig in Zusammenarbeit mit atarraya taller de arquitectura (Lorena Burbano und Sebastian Oviedo) und den Bauingenieuren Jörg Jungwirth und Ferdinand Losert. Das Projekt wurde in Kooperation mit der lokalen NGO CAMPO realisiert. Bauherr ist die Gemeinde Santa Catarina Quiané, im Bundesstaat Oaxaca, Mexiko. Finanziert wurde der Bau durch Stiftungsgelder, private Spenden und Firmenunterstützungen. Die Hochschule München und das ZUG Projekt unterstützten die Studierenden und Lehrenden.
Die Ausstellung an der Hochschule München widmet sich dem Prozess, dem Ergebnis und der Wirkung des Projekts. Zur Ausstellung erscheint eine Publikation.

Hochschule München FK 01 Architektur,
Fachgebiet Planen und Bauen im globalen Kontext
In Kooperation mit FK 02 Bauingenieurwesen,
atarraya taller de arquitectura, C.A.M.P.O. a.c.

Leitung
Prof. Ursula Hartig in Kooperation mit:
Lorena Burbano
Prof. Dr. Jörg Jungwirth
Ferdinand Loserth
Sebastian Oviedo


Dokumentation in Kooperation mit Dr. Strobl
Hildegard
Sonja Babamohammadi Darjazinezhad
Kristina Franzl
Miriam Gerg
Adrian Hoelzel
Thomas Holzner

Kontakt: petrenko.olga@hm.edu
www.dbxchange.eu: CENTER FOR CULTURE AND ECOLOGY QUIANÉ
Facebook: Center for Culture and Ecology Quiané
Instagram: @quiane_designbuild

Adresse


Karlstraße 6, 80333 München
Tel.: 089 1265-26 25
E-Mail: architektur@hm.edu