Master | Vertiefung | Nachhaltiges Bauen

Vertiefung „Nachhaltiges Bauen“ (Sustainable Design)
Die Reduktion des Ressourcenbedarfs beim Bauen ist ein wesentlicher Baustein zur Umsetzung der geplanten Energiewende hin zur regenerativen Energieversorgung. Dabei ist mit der Beschreibung und Bewertung des Ressourcenbedarfs für die Konditionierung die energetische Bewertung der Bautätigkeit noch nicht abgeschlossen. Einbezogen werden in die Ressourcenbilanz muss der Aufwand, der für die Herstellung, für den Unterhalt und für die Entsorgung eines Baustoffes respektive eines Gebäudes aufgewendet werden muss.
Das Ziel der Diskussion zur Umweltverträglichkeit von Gebäuden ist dann erreicht, wenn die Thematik des Ressourcenbedarfs als Teilgebiet in die übergeordnete Thematik der Nachhaltigkeit integriert wird. Bei dieser ganzheitlichen Betrachtung müssen dann auch soziale Aspekte und Themen der Ökonomie und nicht zuletzt der architektonischen Qualität in die Bewertung mit einbezogen werden.


Nachhaltiges planen und bauen ist deshalb ohne die ganzheitliche Kompetenz des Architekten nicht denkbar. Das Fachwissen der Bereiche Architektur, Bauphysik, Versorgungstechnik, Bauökonomie und Soziologie muss künftig so koordiniert, d.h. in eine Planung umgesetzt werden, dass ganzheitliche Lösungen mit hohem Synergiegehalt realisiert werden können. Der Architekt kann diese Aufgaben von globaler Relevanz dann verantwortungsvoll wahrnehmen, wenn er sich in allen Fragen der Nachhaltigkeit fächerübergreifend das Grundlagenwissen aneignet, das ihn befähigt, die auch in diesen Bereichen tätigen Spezialisten zu koordinieren. Dazu soll die Vertiefungsrichtung „Nachhaltige Gebäudeplanung“ des Instituts BD beitragen. Aufbauend auf den Kenntnissen aus dem Bachelorstudium können die StudentInnen in den Theoriemodulen (MA 22 und MA 23), im Fachprojekt (MA13) und in der Masterarbeit (MA04) ihr Wissen zur nachhaltigen Gebäudeplanung vertiefen. In den Wahlmodulen werden Seminare zu Themen der Nachhaltigkeit, Werkzeuge zur Bewertung und Planung (Tooling), des Ressourcenbedarfs bei der Konditionierung und bei der Herstellung, der technischen Gebäudeausrüstung und der erneuerbare Energien angeboten. Die Seminare sind so aufgebaut, dass die Belegung nicht in einer zwingenden Abfolge vorgenommen werden muss. Auch können die Themenblöcke einzeln studiert werden, ohne dass die Zielsetzung der Vertiefung verfolgt wird. Wird die Vertiefung angestrebt, müssen alle Blöcke belegt und eine Masterarbeit verfasst werden, in der das erlernte Wissen in ganzheitlicher Form im Rahmen einer Projektarbeit umgesetzt wird.


Zur Erlangung des Abschluss im Masterstudiengang Architektur - Vertiefung NACHALTIGE GEBÄUDEPLANUNG (Sustainable Design) ist der Leistungsnachweis von 40 ECTS in den der Vertiefung zugeordneten Modulen erforderlich:


Vertiefung „Nachhaltiges Bauen“ (Sustainable Design)
MA 04 Masterarbeit / Masterseminar
MA 13 Fachprojekt_Nachhaltige Gebäudeplanung
MA 22 /23 Theorie_Nachhaltige Gebäudeplanung


Koordination

Prof. Dr. Natalie Eßig
Raum: F 206a

Tel.: 089 1265-2633
Fax: 089 1265-2630

Profil >

Prof. Clemens Richarz
Raum: F 205

Tel.: 089 1265-2614 / 1932
Fax: 089 1265-2630

Profil >