PROF. DIPL.-ING. FREDERIK KÜNZEL

Professur für (Bau)Konstruktion und Entwerfen


AKTUELLES

18.03.2019
studio_1_dancing_D_small-kuenzel dancing dreamland
Studio for experimential housing studies on Margate, UK


Margate ist ein etwas anderes Küstenstädtchen. Im Norden der Fährstadt Dover gelegen, zeigt sich die Kleinstadt mit weißen Klippen und den für Engalnd ungewöhnlichen gelben Sandstränden erst einmal sehr idyllisch. Natürlich ist Margate immer auch Badeort gewesen; doch seit Thomas Cook den Engländern einen günstigen Urlaub im warmen Südeuropa ermöglichte, sind die einheimischen Touristenströme der Arbeiterschicht weitgehend ausgeblieben.
mehr >


Studio 2 – AD & ADR (Auslandsprojekt)


____________________________________________________________________


01.10.2018
ma11-kuenzel JUST WALLPAPER


Sie alle kennen diese Situation: Im letzten Drittel des Semesterprojekts haben Sie die Struktur Ihres Entwurfs unter Kontrolle bekommen und das Ganze fängt an, sich überzeugend zu verorten. Eigentlich sollte man sich nun wirklich um das kohärente Gesamtbild und die Darstellung des Projekts kümmern, aber es ist noch kein Funken einer Idee über eine konkrete Fassade in Sicht.
Durch die Setzung, die Einordnung in die Umgebung und die Gebäudestruktur gibt es zwar einen wagen Wunsch, wie das Ganze sein soll, aber wie verwandelt man einen solchen Wunsch in eine konkrete Fassade für ein Gebäude? Immerhin sind die Fassaden doch ein prägendes Stück der Gestalt.
mehr >


MA_11 Fachprojekt 1 – AD_Architektur


____________________________________________________________________


01.10.2018
51-huenzel HOUSING ON TOP
Kollektives Wohnen bei Lidl und Aldi


In den Medien wird vom ‚Ersten Deutschen Fernsehen’ bis zum ‚Focus’ eine scheinbar neue Strategie im Wohnungsbau diskutiert: Wohnen auf dem Supermarkt.
Die Rhetorik ist deutlich, der Flächenverbrauch der Discounter in den Innenstädten ist auf dem Hintergrund der Nachverdichtungsthematik und der Wohnungsnot nicht mehr vertretbar. Die Mischnutzung von Verkaufsfläche und Wohnungen im einem Gebäude wird nicht nur als bahnbrechend neu sondern auch als besonders innovativ verkauft.
mehr >


____________________________________________________________________


05.03.2018
studio1-kuenzel be grand. be social.
Brighton grand moments, unveiling 2018
Studio for experimential housing studies


Brighton ist das populärste Küstenstädtchen Englands. 8 Mio Besucher kommen jedes Jahr, um die besondere Atmosphäre des nur 280.000 Einwohner zählenden Städtchens zu genießen. Neben dem Scharm der Küste und der wundervollen Landschaft hat Brighton ein ausgedehntes Nachtleben und ein großes kulturelles Angebot zu bieten, welches auch durchaus bekannte Musiker, Schauspieler und Künstler anzieht. Eine Universität und diverse Sprachschulen sorgen ebenfalls für junges, internationales Publikum.
mehr >


MA_01 Studio I – AD & ADR
Auslandsprojekt


____________________________________________________________________


04.10.2017
51-kuenzel-BrassPowerComp01- BrassPowerCompetition Mindelheim
BA Modul 5.1 Entwerfen & Konstruieren


Blasskapellen von Gemeinden oder freiwilliger Feuerwehr haben in vielen Kulturkreisen zur musikalischen Bildung der Bevölkerung aber auch zur Bildung und Förderung von Talenten verschiedenster musikalischer Sparten und Richtungen beigetragen.
Nicht nur das. Vielerorts sind diese Kapellen auch sozialer Mittelpunkt, Zufluchtsort und Zentrum des musikalischen und nichtmusikalischen Austauschs. Dieser Umstand ist auch immer wieder Thema und Gegenstand anderer künstlerischer und unterhaltender Disziplinen, wie zum Beispiel der Film „Brassed Off“ (GB, 1996, Regie: Marc Hermann, Hauptrollen: Tara Fitzgerald, Ewan McGregor, Steven Tompkinson) zeigt. mehr >


____________________________________________________________________


30.06.2017
V12K03_01s Architektonischer Filter
Wohnhaus von pasel.kuenzel architects
in Leiden


Die Region entlang der niederländischen Nordseeküste zwischen Amsterdam und Rotterdam gilt als eine der am dichtest besiedelten Agglomerationen Europas. Mittendrin liegt die alte Universitätsstadt Leiden. Im Vorort Nieuw Leyden hat das niederländisch-deutsche Architekturbüro pasel.kuenzel architects jüngst ein Wohnhaus fertiggestellt, das den Balanceakt zwischen urbaner Dichte und einfamilienhaushafter Abschottung auf einem sieben mal 15 Meter großen Grundstück gelungen meistert. mehr >


____________________________________________________________________


05.05.2017
news_28 HotC Workshop
COOP Areal, Strasbourg


Nach einer kalten aber produktiven Workshop-Woche in Strasbourg arbeitet das Team rundum das COOP Areal im Herzen des Projekts Deux Rives nun wieder in München an den vielfältigen Entwurfsansätzen weiter.
mehr >


____________________________________________________________________


15.03.2017 - 31.03.2017
XXS03- AUSSTELLUNG
„XXS Zur Vielfalt von Kleinstarchitekturen“


Die Arbeiten des Masterseminars MA_21 Theorie 1, AD_Architektur im WS 2016/17 haben eine wunderbare Sammlung von Objekten der Kleinstarchitektur und eine ergiebige Vielzahl an analytischen Zeichnungen hierzu ergeben.
Diese wollen wir Ihnen auf keinen Fall vor enthalten und zeigen die Ergebnisse zu „XXS Zur Vielfalt von Kleinstarchitekturen“ vom 15. -31. März in einer kleinen Ausstellung im Lichthof der Karlstrasse 6.



„XXS Zur Vielfalt von Kleinstarchitekturen“
15.03.2017 – 31.03.2017
Fakultät für Architektur
Lichthof 1.OG
Karlstrasse 6, 80333 München


____________________________________________________________________


15.03.2017
studio1-kuenzler HeartoftheCity
COOP Areal, Strasbourg


Die wichtigsten Nachverdichtungsgebiete unserer Städte sind unumstritten ihre ehemaligen Industriegebiete. Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts oftmals noch außerhalb der damals noch deutlich umrissenen Stadtgrenzen geplante Fabriken und Industrieflächen liegen heute mitten in den städtischen Strukturen der wachsenden, europäischen Städte.
mehr >


MA_01 Studio I – AD_Architektur
Auslandsprojekt


____________________________________________________________________


13.10.2016
LakesideKIOSK LAKESIDE KIOSK COMPETITION
Die Gewinner stehen fest


Am 30. September wurde im Rathaus der Gemeinde Wörthsee die Ausstellung zu den Beiträgen für die Neuplanung des Kiosks am Wörthsee eröffnet. Es wurden 12 ausgewählte Beiträge aus dem Fachprojekt des Sommersemesters 2016 im Masterstudiengang unter der Betreuung von Prof. Künzel gezeigt.
Bei dieser Gelegenheit wurden ebenfalls die Gewinner des Wettbewerbs bekanntgegeben!
mehr >


____________________________________________________________________


04.10.2016
51_kuenzel SUPERB SUBURB
Marktkonform
BA Modul 5.1 Entwerfen & Konstruieren


Die Frage nach Wohnraum wird in München viel diskutiert. An den Rändern Münchens bleiben auch die Wohnsiedlungen der 50er Jahre nicht unentdeckt. Kleinere Entwickler hacken die ursprünglichen Anwesen der ortstypischen Einzelbebauung in Stücke, errichten auf den neu entstandenen Einfamilienhäuser oder Doppelhaushälften und verkaufen diese dann zu horrenden Preisen.
Seit 2013 kümmern auch wir uns um die Frage der sinnvollen Nachverdichtung solcher Wohnsiedlungen.
Waren unsere ersten Beiträge frei und experimentell, so wollen wir nun, in einem nächsten Schritt mehr und mehr auf die gegebenen Realitäten eingehen. mehr >


____________________________________________________________________


04.10.2016
XXS_kuenzel XXS
Zur Vielfalt von Kleinstarchitekturen
MA 21 Theorie 1


Zwischen großen Bauten und einfachen Häusern, als Teil geplanter Freiräume oder gewachsener Strukturen, im Stadtzentrum wie auch in der Peripherie finden sich zahllose Kleinstarchitekturen – mit einfachsten Mitteln gebaut, aufwendig gestaltet oder nur temporär errichtet. Das Theorieseminar "XXS" widmet sich den vielen, oft erst auf den zweiten Blick wahrgenommenen Kleinstbauten der Stadt München, wie Kiosken, Transformatoren, Schrebergartenlauben, öffentlichen WC-Anlagen, Haltestelllen- und Wartehäuschen, Brunnen beziehungsweise Brunneneinhausungen,... mehr >


____________________________________________________________________


04.07.2016
news_040716 PORTOTYPE
Living the City


Das Masterstudio PORTOTYPE geht nach zwei intensiven und erfolgreich absolvierten Workshops sowie konzentrierten Entwurfsbesprechungen nun in seine Endfase. Die Arbeiten werden am 22.Juli 2016 Morgens mit Gastkritikern diskutiert und am Mittag dann zusammen mit allen Studioergebnissen der Fakultät im Lichthof der Karlstrasse präsentiert und ausgestellt.
Was bis jetzt geschah... >


____________________________________________________________________


18.04.2016
K05V13_01 Leuchtende Niederlande
Stadthaus in Leiden von pasel künzel


Die Klarheit des holländischen Lichts wird in der Malerei schon seit Jahrhunderten gerühmt, auch wenn Joseph Beuys der Meinung war, dass es seit den Fünzigerjahren deutlich an Strahlkraft verloren habe. pasel künzel architects (Rotterdam/Berlin/München) machen die Probe aufs Exempel. Bei ihrem Stadthaus in Leiden nutzen sie das Tageslicht, um mittels mehrerer Öffnungen im Dach den tiefen Grundriss zu beleben. mehr >


____________________________________________________________________


18.04.2016
ccw-plakat-for-web CCW 2016


Wir freuen uns sehr über die Einladung und Teilnahme an der diesjährigen C+C+W Konferenz der Fakultät für Architektur an der Universität Porto (FAUP). mehr >


____________________________________________________________________


16.03.2016
workshops2016- WORKSHOP


Im Zuge des Moduls 2.1 bietet Ihnen das Modelbaulabor der Fakultät 01 zusätzlich drei Workshoptermine an.
Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen.


Modelbaulabor >


____________________________________________________________________


14.03.2016
studio1_kuenzel PORTOTYPE
Living the City


Die Lebensvorstellung der 80ger Jahre war davon geprägt, außerhalb der Städte zu wohnen und in den Städten zu arbeiten. Heute haben wir begriffen, dass das Leben in der Stadt Qualitäten hat, welche wichtiger sind als der private Anspruch auf Raum. mehr >


MA_01 Studio I – AD_Architektur
Auslandsprojekt


____________________________________________________________________


14.03.2016
ma12-kuenzel LAKESIDE KIOSK COMPETITION WOERTHSEE


„Kleine Bauten prägen unseren Alltag, man findet sie an der nächsten Straßenecke, sie sind präsent und unabdingbar, erwecken aber nur selten architektonische Aufmerksamkeit. Dabei nehmen all diese Kleinstrukturen einen festen Platz in der städtischen Infrastruktur ein. mehr >


MA_12 Fachprojekt 2 – AD_Architektur


____________________________________________________________________


04.03.2016
Film01 Studierende im Fokus


Die Hochschule München und ihre Informationsplattform „Die Mastermacher“ haben aus Interesse an unserem Masterstudiengang einen Film initiiert, in welchem Studierende unserer Fakultät zu Wort kommen und über den Alltag in der Karlstraße berichten. mehr >


____________________________________________________________________


04.02.2016
news25 AUSSTELLUNG
„DAS IST UNSER HAUS“


Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu dürfen, dass die Ausstellung der Arbeiten, welche im Rahmen des Masterseminars MA_21 Theorie 1 – AD_Architektur: „DAS IST UNSER HAUS“ entstanden sind bis zum 18.Februar 2016 verlängert wurde. Die Arbeiten sind im Lichthof der Karlstrasse 6 zu sehen.

„DAS IST UNSER HAUS“
04.02.2016 – 18.02.2016
Fakultät für Architektur
Lichthof 1.OG
Karlstrasse 6
80333 München


____________________________________________________________________


05.11.2015
Vortrag-CE-neu Gastvortrag
Christoph Elsaesser


Am Donnerstag, den 05.11.2015 wird Christoph Elsaesser, Projektmanager des Rotterdammer Büros West 8 im Rahmen des Studios: „Die Zukunft der modernen Stadt“ einen Gastvortrag halten. Wir würden uns freuen, Sie um 16:00 zahlreich im Raum 103 der Clemensstrasse 33 begrüßen zu dürfen.


____________________________________________________________________


01.10.2015
61-bachelor LOKAL
Boutique Brewery Munich


Selbst in München, wo Produkte aus dem Umland schon immer für selbstverständlich geachtet wurden, hat die Biohysterie Einzug gehalten. Keine Ecke ohne Bio-Corner, kein Brot ohne betont regionalen Zutatennachweis. Und das, obwohl schon seit jeher jede Strasse in der Stadt, die auf sich hält, einen eigenen Metzger bietet, der auch heute noch ohne nachzudenken weiß, wo sein Fleisch her kommt. München ist also traditionsreich auch dann, wenn es um regionale Produkte geht. mehr >


BA 6.1 / 6.2 Bachelor -Seminar und -Arbeit


____________________________________________________________________


01.10.2015
MA_13-kuenzel JUNGES ERBE REVISITED


Das Olympische Einkaufszentrum ist die Mitte eines Stadtteilzentrums der Stadt München. Die 1972 entstandene Anlage liegt über einem beachtlichen Knotenpunkt öffentlicher Verkehrsmittel. Es verfügt über 56.000 Quadratmeter Verkaufsfläche und 2.400 Parkplätze. Täglich gehen hier 30.000 Besucher ein und aus. mehr >


MA_13 Fachprojekt 3 - Vertiefung Architektur | Bauen im Bestand


____________________________________________________________________


01.10.2015
ma21-kuenzel „DAS IST UNSER HAUS“


Über unser Haus, die Karlstrasse 6, finden Sie viel Interessantes und Wissenswertes unter der URL www.architekturschule-karlstrasse.de , auch persönliche Plädoyers für dieses Gebäude. mehr >


MA_21 Theorie 1 – AD_Architektur


____________________________________________________________________


01.10.2015
studio2-kappler DIE ZUKUNFT DER MODERNEN STADT


Im Rahmen des Studentenwettbewerbs "Wolfsburg Award for urban vision" mit Exkursion nach Wolfsburg und Hamburg mehr >


MA_02 Studio II – UD_Städtebau


____________________________________________________________________


06.07.2015
news24 Ausstellung
"Atlas der nicht ganz gewöhnlichen Orte"


Prof. Johannes Kappler
Prof. Frederik Künzel

01. Juli 2015 – 14. Juli 2015
Fakultät für Architektur
Foyer des Audimax
mehr >


____________________________________________________________________


26.06.2015
final-RAvB-477 CLASSIC STENCILS


Am 12.06. fand die Abschlusspräsentation des Projekts CLASSIC STENCISL der Studierenden an der „Rotterdamse Academie van Bouwkunst“ statt. Die Studierenden der Hochschule München gehen nun langsam in die letzte Runde und werden ihre Arbeiten am 16.07.2015 präsentieren. mehr >


____________________________________________________________________


23.04.2015
news22 Baumeister Wettbewerb 2015
JUNGES ERBE zieht Kreise


Wir gratulieren Frau Katarzyna Sznajder und Rebecca Farina Arnold!
Sie gehen als Preisträgerinnen aus dem diesjährigen Baumeister Wettbewerb hervor. Ausgezeichnet wurden Sie für ihren Beitrag “housing on top”, welcher im Rahmen des Studios JUNGES ERBE des Lehrgebiets Künzel in Zusammenarbeit mit Carola Dietrich entstand. mehr >


____________________________________________________________________


20.04.2015
workshop-RAvB04-477 CLASSIC STENCILS


Der erste Workshop des interaktiven Studios wurde an der "Rotterdamse Academie van Bouwkunst" mit grossem Erfolg absolviert.
Eine intensive und produktive Erfahrung für Studierende und Lehrende beider Schulen.
Wir freuen uns schon darauf, unsere Rotterdamer Gäste für den nächsten Workshop in München begrüssen zu dürfen...


____________________________________________________________________


16.03.2015
studio1-kuenzel CLASSIC STENCILS


"Das erste interaktive Studio mit der RAvB (Rotterdams Academie van Bouwkunst)" mehr >


____________________________________________________________________


16.03.2015
MA21-kapplerkuenzel Der Atlas der nicht ganz gewöhnlichen Orte


"Nachdem München mittlerweile viele neue Atlanten kennt, versuchen sich Prof. Kappler und Prof. Künzel mit Ihren Studenten im Sommer 2015 auf eine ganz eigene Art, die nicht ganz gewöhnlichen Orte Münchens zu kartieren." mehr >


____________________________________________________________________


19.12.2014
einrichtungen_ebene_II_modellbaulabor Lehrassistent/in


Wir freuen uns über eine zukünftige Verstärkung unseres Teams.
Die Fakultät für Architektur sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Lehrassistent/in für das Modellbaulabor in Teilzeit.
Näheres erfahren Sie hier >

Wichtig: Die Abgabefrist für die Bewerbungen wurde bis zum 23.01.2015 verlängert!


____________________________________________________________________


07.10.2014
news20 KINGS OF BRICK
Fritz-Höger-Preis 2014


Obwohl der Focus des Büros pasel.künzel architects sicher nicht beim Backstein liegt, freuen wir uns sehr darüber, dass gleich zwei unserer Projekte beim Fritz-Höger-Preis 2014 ausgezeichnet wurden. Das Projekt „Goes, mit Tracht und Satteldach“ wurde in der Kategorie Wohnungsbau mit einer „Special Mention“ versehen und in der Kategorie Einfamilienhaus wurde das Projekt „V35K18“ ebenfalls mit dieser Auszeichnung geehrt.


____________________________________________________________________


10.10.2014
news19 SIEGENER BAUTAG


Am 10. Oktober 2014 hält Prof. Frederik Künzel den abschließenden Vortrag zum diesjährigen Siegener Bautag an der Universität Siegen.
Weiter lesen >


10. Oktober 2014
SIEGENER BAUTAG
Universität Siegen
Paul-Bonatz Strasse 9 – 11
Raum 001


____________________________________________________________________


22.05.2014
news18 FORTUNAT DETTLI & JUNGES ERBE


Am 22. Mai um 13:00 wird Fortunat Dettli (Morger Dettli Architekten, Basel) im Studio JUNGES ERBE einen Gastvortrag über das „Geschichten erzählen“ halten und danach die zweite Zwischenkritik des Studios mitgestallten. mehr >

22. Mai 2014, 13:00
STUDIO JUNGES ERBE
Clemensstrasse 33, Raum 116
Fakultät für Architektur
Hochschule München


____________________________________________________________________


21.03.2014
news_17 Heinze Architekten Award 2014


Die Studierende Katja Mayer konnte mit ihrer, vom Lehrgebiet Künzel betreuten Arbeit: Inverted Biedermann nun auch den erstmals ausgelobten Nachwuchspreis des Heinze Architekten Award 2014 für sich entscheiden. Wir gratulieren! mehr >


____________________________________________________________________


12.03.2014
news_16 Die Angemessenheit der Mittel
Interview mit Prof. Frederik Künzel


Vor zehn Jahren gewann das Büro pasel.künzel architects den Wettbewerb „Elemental Chile“. Ein Projekt, das Bedürftigen unter Eigenbeteiligung preisgünstigen Wohnraum zur Verfügung stellt.
In der 12. Ausgabe der Zeitschrift „Profile“ spricht Detail-Redakteurin Katja Pfeiffer mit Prof. Frederik Künzel über die Wohnungsbau-Erfahrungen des Büros pasel.künzel architects und wie diese sich auf die Lehrtätigkeiten der Herren Pasel und Künzel auswirken. mehr >


____________________________________________________________________


11.03.2014
news_15 JUNGES ERBE
Weiterbauen am OEZ


Prof. Dipl.-Ing. Frederik Künzel
Dipl.-Ing. Carola Dietrich


Rund um die olympischen Sommerspiele 1972, entstehen zeitgleich das olympische Dorf, seine wesentlich weniger bekannte Schwesteranlage: die Pressestadt und gegenüber das Olympia- Einkaufszentrum. Die Wohnanlagen sind 2 der wenigen Beispiele großmaßstäblicher Wohnbauentwicklungen der 70er und frühen 80er Jahre Europas, welche immer noch funktionieren.
Es ist an der Zeit, auch das Gebiet des OEZ räumlich zu ertüchtigen, um es ebenfalls ein Stück sozialverträgliche und moderne Stadt werden zu lassen.


Siehe
MASTER SS 2014
Masterstudio


____________________________________________________________________


11.12.2013
KleineWelten Ausstellung KLEINE WELTEN
11.12.2013 – 17.01.2014
Vernissage: Mi 11.12.2013, 16:00
Hochschule München
Fakultät für Architektur
Karlstraße 6, 80333 München, Lichthof


Entwerfen ist ein Prozess. Die Ausstellung zeigt eine Vielzahl Modelle von Studierenden des 2. Semesters, welche diesen Prozess auf beeindruckende Weise dokumentieren.
Unter didaktischer Anleitung von Dipl.-Ing. Carola Dietrich und Prof. Dipl.-Ing. Frederik Künzel entsteht ein breites Repertoire an Werkzeugen des Entwerfens. In wohlbedachten Schritten von konzeptioneller Beschäftigung bis zu konkreter Auseinandersetzung mit Materialien nähern die Studierenden sich einer ganz aktuellen Aufgabe: dem Nachverdichten der städtischen Strukturen Münchens des 19. Jahrhunderts auf Nanoniveau. Die Ausstellung beginnt am 11. Dezember 2013 um 16:00 mit einer Vernissage. Wir heißen Sie herzlich willkommen.

Mit freundlichen Grüssen, Frederik Künzel


____________________________________________________________________


08.10.2013
news13b Auf der Sandinsel
Wohnhaus in Amsterdam von Pasel Künzel


Rom ist berühmt für seine sieben Hügel, in Amsterdam entsteht seit Ende der 90er Jahre auf sieben künstlich aufgeschütteten Sandinseln der neuer Stadtteil Ijburg. Die Lage ist begehrt, die Häuser stehen entsprechend eng und bieten trotz der Wassernähe oft keinen Blick darauf. Anders bei einem neuen Wohnhaus von Pasel Künzel Architects, die dem Wassergrundstück großzügige 307 Quadratmeter Wohnfläche abgetrotzt haben. mehr >


____________________________________________________________________


31.07.2013
news12 Sommerfest


Endlich ist es wieder so weit. Die Fakultät verabschiedet ihre Bachelor & Masterabsolventen von 2013 mit allen Studierenden, Lehrenden, einer großen Grillparty und Stadtbaurätin Frau Prof. Dr. Elisabeth Merk.

31. Juli 2013, ab 13:00
Sommerwiese Barerstrasse Ecke Karlstrasse
Fakultät für Architektur
Karlstrasse 6
80333 München, DE


____________________________________________________________________


06.06.2013
news11 Gastvortrag am Mittag


Am Donnerstag, den 6. Juni um 13:30 wird Cees van der Veken in seinem Vortrag „Lost Landscapes“ über die Sehnsucht der modernen, urbanen Gesellschaft nach Wildnis reden.
Cees van der Veken ist Gründungsmitglied des Büros Lola LandscapeArchitects Rotterdam, welches dieses Jahr mit dem Maaskantpreis für junge Architekten ausgezeichnet wurde.

6. Juni 2013, 13:30
AudiMax
Fakultät für Architektur
Karlstrasse 6
80333 München, DE


____________________________________________________________________


22.04.2013
news10 Baumeister Studentenwettbewerb


Frau Katja Mayer erhält Anerkennung beim 4. Baumeister Studentenwettbewerb für Ihre Arbeit "Inverted Biedermann". Die Arbeit entstand im Rahmen der Entwurfsaufgabe "Superb Suburb" des 5. Semesters im WS 2012/13 im Fachgebiet Künzel.


____________________________________________________________________


01.03.2013
news09 Vortrag über Recht auf angemessenen Wohnraum


Am 01.03.2013 sprechen Prof. Hubert Klumpner der ETH Zürich und Prof. Frederik Künzel bei einer Fachtagung der Landeshauptstadt München und der bayrischen Architektenkammer über „Recht auf angemessenen Wohnraum“. Prof. Klumpner wird zu diesem Thema das Projekt „Torre David, Caracas“und Prof. Künzel die Projekte „Elemental, Temuco“ und „NieuwLeyden, Leiden“ vorstellen.

01.03.2013, ab 12:00
Bauzentrum München
Willy-Brandt-Allee 10
81829 München


____________________________________________________________________


24.01.2013
new08-2 Gastvortrag an der TU Berlin


Am 24.01.2013 wird Prof. Dipl.-Ing. Frederik Künzel am Institut für Architektur der TU Berlin einen Gastvortrag halten. Die Lesung Ganz bestimmt! setzt sich mit der prinzipiellen Betrachtungsweise der Konstruktion beim Entwerfen auseinander und findet in der Vortragseihe „Live Magazine“ des Fachgebiets Pasel statt.

24.01.2013, 10:00
Raum A53
Straße des 17. Juni 152
10623 Berlin


____________________________________________________________________


13.12.2012
news07 Mit Tracht und Satteldach
34 Häuser von pasel.künzel in Zeeland fertig gestellt


Das Rotterdamer Büro pasel.künzel architects ist bekannt für guten Wohnungsbau. In Goes, in der südwestholländischen Provinz Zeeland, haben die Architekten nun gleich mehrere Neubauten realisiert. Innerhalb des städtebaulichen Plans „Waterstad Goese Schans” von West 8 wurden die ersten 34 Häuser fertig gestellt. Die Reihenhäuser tragen Tracht und Satteldach – das ist jedoch nicht so altbacken und piefig, wie man vielleicht denken könnte, sondern eine gelungener Versuch, zeitgemäß moderne mit traditionellen Architekturelementen in einem Wohngebäude zu verbinden.
mehr >


____________________________________________________________________


06.12.2012
EW-flyer Ausstellungseröffnung
Eigene Welten
06.12.2012, 16:00
Lichthof, Karlstrasse 6, München


Gerade erst frisch aus den Niederlanden eingetroffen, zeigt der Neuberufene Frederik Künzel (pasel.künzel architects, Rotterdam) zusammen mit dem Lehrbeauftragten Wolfgang Novak (novak architects, Salzburg) bereits die ersten Ergebnisse an der Fakultät für Architektur der Hochschule München.
Am 6. Dezember um 16:00 beginnt die Ausstellung Eigene Welten an der Karlsstrasse 6 mit einer Vernissage.
Wahrnehmen und Entwerfen sind Prozesse und als solche auch zu jedem Moment darstellbar und kommunizierbar. So zeigt die Ausstellung Eigene Welten eine Vielzahl Arbeitsmodelle, welche einen Einblick in die Entwurfsentwicklungen der Studierenden des 2. Semesters geben.
Der individuelle Weg der Studierenden steht im Mittelpunkt.

Ausstellungsdauer: 07.12.12 – 12.01.13
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7:00 – 22:00 Uhr; Sa. 8:00 – 13:00 Uhr; So. geschlossen


Prof. Dipl.-Ing. Frederik Künzel


____________________________________________________________________


6.12.2012
news06 Ausstellungseröffnung Eigene Welten
Trotz dem großen Angebot an Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit war die Ausstellungseröffnung hervorragend besucht. Sollten Sie bis jetzt noch keine Zeit gefunden haben, die Ausstellung zu besuchen, so würden wir uns sehr freuen, Sie bis zum 12.01.2013 noch begrüßen zu dürfen.

Mit weihnachtlichen Grüßen,
Prof. Dipl.-Ing. Frederik Künzel

mehr >


____________________________________________________________________


12.11.2012
news01
MIT ANDEREN AUGEN SEHEN >
Modul 1.1 I WS 13 I Wochenübungen


____________________________________________________________________


12.11.2012
news03
URBAN NOOK >
Modul 3.1 I WS 13 I Semesterentwurf


____________________________________________________________________


12.11.2012
news02 SUPERB SUBURB >
BA FWP Modul 5.1 Entwerfen & Konstruieren

Prof. Dipl.-Ing. Frederik Kuenzel
Prof. Dipl.-Ing. Arthur Wolfrum

Am Rand der Stadt treffen sich Feierabendcharme und Biedersinn. Hier muss die Stadt dichter werden, wenn sie nicht zum Teppich verflachen will.
Das gewählte Quartier ist mit dem Anschluss an das U-Bahn-Netz dem Zentrum um Lichtjahre näher gekommen. Übernacht explodierte der Wert der alten Siedlergrundstücke und es ist nur eine Frage weniger Jahre, bis das vermeintliche Nachkriegsidyll im Jägerzaun verdrängt ist von flächenoptimierten Wohnklischees mit tirolerischem oder italienischem Anstrich.
Die Lebensformen der Gegenwart suchen nach einer gebauten Umsetzung. Sie soll ihre Authentizität nicht in der Ferne oder der Vergangenheit anleihen, sondern die Liebenswürdigkeit des abseitigen Viertels mit Mitteln unserer Zeit fortschreiben. Dabei muss die Dichte des Bestandes verdoppelt werden ohne die räumliche Vielschichtigkeit zu verlieren, welcher das Viertel nun seine Privatsphäre verdankt.
Finden Sie mit uns neue Wohnformen, welche nicht nur für sich selber Qualität beanspruchen, sondern auch dem ganzen Viertel Identifikation und Orientierung verleihen.


____________________________________________________________________


12.11.2012
news04 HIGH DENSE HOUSING HYBRIDS >
Projektstudio für innovativen Wohnungsbau im WS 2012

Entgegen des Diskurses der Stadtverdichtung findet man kurz hinter dem mittleren Ring Münchens die erstaunlichsten räumlichen und programmatischen Situationen.
Während die ganze Welt nach Anleitung von ökonomischen und ökologischen Missständen in den Städten das Urban Farming diskutiert, geschieht dies hier selbstverständlich.
Nachdem man sich über den Zusammenprall scheinbar schwer vereinbarer Programme gewundert hat, erkennt man schnell das mögliche Potential der Kombination.
Wir sollten uns nicht nur auf die Verdichtung des Wohnungsvorrats konzentrieren, sondern die Kombination mit nachhaltigen und ökonomisch Funktionen wie zum Beispiel Agrarstrukturen suchen, kultivieren und intensivieren.
Hierbei können neue, hybride Stadtbausteine und Typologien entstehen -
Innerhalb dieser Gefüge kann eine hohe räumliche Qualität erzeugt werden, welche neue Impulse an die umgebende Stadt weitergeben kann.
Lassen Sie uns diese neuen Wohnformen finden und gemeinsam entwerfen!




BACHELOR SS 2019

... >

Master SS 2019

Masterstudio >