Institute | Gestaltung | Bachelorstudiengang

Pflichtmodule
Im Lehrgebiet Gestaltung wird in den Pflichtmodulen des Bachelorstudiengangs die Wahrnehmung und das Erleben von Raum vertieft und eine interpretierende Analyse und diskursive Kommunikation zu Fragen des Raumes entwickelt. Schlüsselbegriffe und Kernkompetenzen des ästhetischen Begriffsrepertoires zur Darstellung von Gestalt und Raum werden im ersten Semester in 1.2 „ Wahrnehmen und Darstellen 1“ ( Bauaufnahme 1 und Grundlagen der Darstellung) als Einführung in die Bauaufnahme und die Grundlagen der Darstellung angeboten. In den Vorlesungs - und Seminarzyklen vom zweiten bis zum fünften Semester werden in 2.2 „ Wahrnehmen und Darstellen 2 ( Theorie Darstellende Geometrie, Experimente Darstellende Geometrie); 3.2 „ Digitale Entwurfsmethoden“ ( Medientheorie, CAX ); 4.2 Gestalten 1 ( Gestalttheorie, experimentelle Gestaltungsprozesse) und 5.2 Gestalten 2 ( Theorie des Raumes, Methoden der Raumproduktion) die einzelnen Aspekte des Gestaltens vertieft mit der Perspektive auf eine experimentelle, transdisziplinäre Herangehensweise an zukünftige Aufgaben der Gestaltung. Aufbauend auf den verschiedenen Teilgebieten werden im 4.und 5. Semester die intermedialen Gestaltungs – und Formungsprozesse im Kontext von Wahrnehmungstheorie, Gestalttheorie und Raumtheorie zusammengeführt und erprobt. Diese Projekte werden im interdisziplinären Dialog entwickelt und in gestalterischen Entwurfsprozessen formuliert.


Pflichtmodule im 1. bis 5. Semester
1.2 Grundlagen1: Bauaufnahme 1 und Grundlagen der Darstellung
2.2 Grundlagen 2: Wahrnehmen und Darstellen 2
3.2 Entwurf 1: Digitale Entwurfsmethoden
4.2 Gestalten 1: Gestalttheorie und experimentelle Gestaltungsprozesse
5.2 Gestalten 2: Theorie des Raumes, Methoden der Raumproduktion


Wahlmodule
Die Kompetenz in architektonisch künstlerischen Projekten und Darstellungsformen ist das zentrale Anliegen des Lehrgebiets Art_Design Research. Integrativer Bestandteil ist die Entwicklung von Transformations- und Abstraktionsprozessen aus der Synthese zeichnerischer, modellhafter und digitaler Medien. Neben dem Pflichtmodul im 5. Semester besteht die Wahlmöglichkeit, das Entwurfsprojekt mit einer interdisziplinären Ausrichtung zu vertiefen oder ein freies Wahlpflichtfach mit einer bestimmten gestalterischen Disziplin zu wählen oder im 6. Semester im Zusammenhang mit einer Bachelorarbeit eine besondere Thematik zu bearbeiten. Die Wahlpflichtfächer/interdisziplinäre Kompetenz sind folgenden Kategorien zugeordnet: Gestalterische Positionen und Theorien, mediale Entwurfsprozesse, computer imaging, Darstellungsmethoden, internationale Kooperationen (Exkursionen). Das Ziel der freien Wahlpflichtfächer ist es, einen offenen Diskurs zu aktuellen Tendenzen in Art_Design Research anzustoßen und konkrete tools für die gestalterische Entwurfspraxis zu generieren.


Wahlmodule im 5. - 6. Semester
5.5 interdisziplinäre Kompetenz
6.5 interdisziplinäre Kompetenz


Adresse


Karlstraße 6, 80333 München
Tel.: 089 1265-26 25
E-Mail: architektur@hm.edu