Vorlesungsverzeichnis Masterstudiengang

Studio 2 – AD & ADR (Auslandsprojekt)

Prof. AA Dip. Valentin Bontjes van Beek, Prof. Dipl.-Ing. Frederik Künzel,


MA_01/02/03 Studio I_II_III – AD & ADR
in Zusammenarbeit mit
Kent School of Architecture, University of Kent
Thanet District Council
Resortstudios Margate


Do 10.00 – 13.00
Do 14.00 – 17.00
Raum 116 Clemensstr.


ECTS: 15


ENTWURFSPROJEKT MIT INTEGRIERTEN DISZIPLINEN - HOCHBAU


dancing dreamland
Studio for experimential housing studies on Margate, UK

studio_1_dancing_D_small-kuenzel  
Margate ist ein etwas anderes Küstenstädtchen. Im Norden der Fährstadt Dover gelegen, zeigt sich die Kleinstadt mit weißen Klippen und den für Engalnd ungewöhnlichen gelben Sandstränden erst einmal sehr idyllisch. Natürlich ist Margate immer auch Badeort gewesen; doch seit Thomas Cook den Engländern einen günstigen Urlaub im warmen Südeuropa ermöglichte, sind die einheimischen Touristenströme der Arbeiterschicht weitgehend ausgeblieben. Die Reisezeit bis ins Zentrum Londons beträgt 90 Minuten, wodurch sich die populäre, so genannte slow gentrification der Küstenorte durch die DFL (people moving down from London) hier eher in Grenzen hält. Die magische Anziehungskraft der Küstenstädte für Künstler, Musiker, Schriftsteller und andere Boheme ist jedoch auch hier stark anwesend. Die Künstlerszene gilt als exzentrischer und experimenteller als anderswo. Tracy Emin, gebürtig aus Margate, hat in den letzten Jahren Ihr Studio aus dem trendy Londoner Shorditch nach Margate verlegt und der privat Club Soho House, plant eine substantiellen Ableger in Margate mit Blick über das Meer.


Die typische Englische Wohnbebauung der terracedhouses erstreckt sich hier bis hin zur Küstenlinie. Leider sind die hiesigen Vertreter dieser, an sich robusten Typologie jedoch stark herunter gekommen. Nur an der zentralen Bucht ändert sich dieses Bild. Hier zeigen sich die für Küstenorte üblichen Kuriosa: Ein fantastisches Aussenbad, welches mit der Flut verschwindet, ein Wohnturm aus den 60er Jahren, von einem obskuren Kubaner erbaut, ein Museum der Gegenwart, von David Chipperfield erbaut und ein Freizeitpark, vollgestopft mit Attraktionen der Vergangenheit und mit Musikveranstaltungen, programmiert, teils kontemporärer als in Londoner.


Der Ort leidet mit seiner traditionellen Bevölkerung der Arbeiterklasse unter Arbeitslosigkeit, Obdachlosigkeit und vor allem unter der Abwesenheit von bezahlbarem und sozialverträglichem Wohnraum.


An zwei sehr unterschiedlichen Stellen sieht die Verwaltung Margates hohes Entwicklungspotential. Es handelt sich um Flächen, deren Qualitäten groß genug sind, eine stabile Wohnsituation für die Bevölkerung zu erarbeiten. Eine gute und innovative und damit experimentelle räumliche Entwicklung von hochwertigen Wohnsituationen kann hier eine ganz neue Sichtweise entstehen lassen, für die locale population aber auch für Besucher.


Es stellt sich die Frage, welche Typologien und räumliche Situationen an solchen Orten innovative Lösungen aufzeigen können. Welche Strategien verändern die aktuellen Entwicklungen zu einem anregenden, sowohl ökonomisch also auch sozial vorbildlichen Prototyp für zeitgemäßen Wohnungsbau.


Entwickeln Sie mit uns zusammen ein Stück Küsten-Stadt, eine kleine Enklave, mit neuen und experimentellen Wohnungstypologien direkt an der Küste von Englands. Das Studio beinhaltet eine Exkursion nach Margate, mit integriertem Workshop in Zusammenarbeit mit der University of Kent –Kent School of Architecture in Canterbury.



1. Treffen und Einführung: Donnerstag 21.03.2019, 10:00, Raum 116 Clemensstr.